Elefanten

Theaterstück

Kooperation der Theaterakademie Hamburg und der Kunstuniversität Graz

2020

Regie Daria Geske & Laura Gericke

Es spielen Clara Bauer, Alexander Gerlini

Bühne Johanna Kleinschuster

Zwei Elefanten verschwinden, einer muss sterben. Wie im Handyspiel. Ein Schäferhund wird geboren. Doch der Schüler ist nicht der Vater. Wäre er besser ins Hüpfland gegangen.

Das Experiment im Rahmen eines Austauschs mit der Kunstuni Graz widmete sich der Frage nach inhärenter Hegemonie in klassischen theatralen Mitteln wie der linearen Erzählung, des Spektakels durch Trennung von Spielenden und Zuschauenden, dem Text des etablierten Genies im Verhältnis zum Schauspielstudierenden. Kollektiv wurde nach Möglichkeiten eines Pluralismus von Biographien und Persönlichkeitsanteile auf der Bühne und im Leben geforscht, um sich von dem gesellschaftlichen Zwang der Widerspruchsfreiheit und Identität zu entledigen.

Text: Daria Geske